Fahrpläne in Deutschland sind hier zwar in der Theorie vorhanden, aber die Praxis sieht leider katastrophal aus.

Bahn, Bus und so ziemlich jedes ÖPNV-Unternehmen sind Meister darin, Fahrpläne zu entwerfen die in der Theorie zu schön sind um wahr zu sein. Gerade die Busfahrer in Deutschland (nebst der Zugführer der Bahn!) nehmen die Fahrplanzeiten aber eher als Vorschlag, wann man sich denn mal langsam vorbereiten sollte um dann irgendwann in den nächsten 10 Minuten losfahren zu können.

Die VAG macht’s vor

…zumindest mit der U2 & U3. Außer bei betriebsbedingten Störungen fahren die U-Bahnen auf diesen Linien genau dann los, wann es der Fahrplan verlangt. In der heutigen Zeit ist im Fernverkehr und im ÖPNV kein Personal am Steuer eines Zuges mehr erforderlich. Zugbegleiter gerne, aber der Rest darf ruhig automatisiert laufen. Je weniger Menschen mit „Ich hab keinen Bock“ Einstellung als Fahrer eingesetzt sind, egal ob Bus, Bahn, AST oder was es sonst noch gibt, desto besser.

Bild: © Pixabay