HelloFresh – Mein neuer Koch

15. August 2018 2 min read 2 Comments

HelloFresh – Mein neuer Koch

15. August 2018 2 min read 2 Comments

HelloFresh verschickt Kochboxen zum selber kochen – Ich gebe dem Dienst nun eine Chance, um aus meiner Comfortzone „Fertiggerichte“ auszubrechen.

Warum HelloFresh?

Ganz einfach: Ich bin ein bequemer Mensch, der nicht gerne viel für sein Essen macht. Auf genau solche Menschen, oder Menschen, die keine Zeit zum Kochen haben, zielt das Geschäftsmodell von HelloFresh ab. 

Was gibt’s bei HelloFresh?

Kochboxen, mit schon vorportionierten und zusammengestellten Speisen. Ich nutze bei HelloFresh die Classic-Box – diese kommt jeden Samstag (Liefertag wählbar) und beinhaltet 3 Gerichte für 2 Personen.

Tag 1: Hähnchenstreifen in cremiger Porreesauce

Zuerst muss man sich, wie ich in meiner Ausbildung als Koch gelernt habe, seinen Arbeitsplatz vorbereiten (Mise en Place). Benötigt werden 3 Schüsseln, ein Schneidebrett, 1 große Pfanne, Sieb und Topf für die Nudeln. 

Vorbereitet wird der Porree und das Hähnchenfleisch in dem man die Zutaten mit kaltem Wasser abwäscht und das Fleisch dann mit einem Küchentuch abtupft. Den Porree sollte man vor dem Waschen halbieren, damit die Erde leichter entfernt werden kann. Für die Nudeln wird ein Topf mit Wasser, Öl und Salz auf dem Herd zum kochen gebracht.

Die Crémé-Fraîche rührt man mit 100ml warmen Wasser zu einer Sauce an und reibt den Parmesan mit einer Käsereibe in die andere Schüssel.

Als nächstes schneidet man das Fleisch und den Porree, in die Pfanne gibt man etwas Öl und erhitzt das ganze. Wenn die Pfanne heiß ist, brät man die Hähnchenstreifen mit Salz und Pfeffer ca. 5 Minuten scharf an. In der Zwischenzeit sollte das Wasser für die Nudeln kochen. Diese gibt man jetzt in den Topf und lässt sie 5-6 Minuten garen. 

Die Porree-Ringe gibt man jetzt zum Hähnchenfleisch, lässt diese etwas anbraten, bis die Ringe weich und glasig sind. Dann gibt man die Crémé-Fraîche dazu und schmeckt das ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.

Zum Schluss gibt man die Nudeln mit in die Pfanne und vermengt den Pfanneninhalt. Es kann angerichtet werden.

Das Original-Rezept findet Ihr hier: Hähnchenstreifen in cremiger Porreesoße

Mögt Ihr auch eine Kochbox und wollt 20€ sparen? Hier könnt Ihr euch den Rabatt sichern

Bilder: © BITS & LIFE
Affiliate:

Einige, von mir freiwillig verlinkte Produktalternativen beinhalten Affiliate-Links durch welche ich prozentual am Warenwert beteiligt werde, für Sie als Käufer entstehen hierbei keinerlei Mehrkosten.

Dennoch beinhalten alle Posts meine offene und ehrliche Meinung und ich nehme grundsätzlich nur Kooperations-Angebote an, welche in meinen Augen zu mir und meinem Blog passen.

2 Comments

  • Ariane 10. September 2018 at 09:01

    Ich habe die HelloFresh Box auch schon ausprobiert und fand die Gerichte schon sehr lecker. Dennoch ist es nichts, was ich auf Dauer nutzen würde, da ich doch gerne eigene Rezepte nutze.

    • Daniel 10. September 2018 at 12:04

      Hallo Ariane,
      ich habe die Kochbox mittlerweile schon in der 5. Woche und ich muss sagen, abwechslungsreicher habe ich lange nicht gegessen. Vor HelloFresh habe ich mich immer in meinem Pizza-Nudeln-Schnitzel-Universum gedreht. Variieren kann man die Rezepte auch, vorallem wenn man in einem Haus mit mehreren Parteien wohnt. Ich für meinen Teil esse recht ungern Zucchini, also gebe ich den einfach den Nachbarn 🙂 Allerdings ist der Preis mit ca. 5€ pro Gericht pro person schon happig. Aber da ich ein Single-Haushalt bin und ein Gericht auf 2 Tage aufteile habe ich für ca 42€ pro Woche für 6 Tage essen. 🙂

    Leave a Reply

    ×