BeatsX – Mein Fazit

BeatsX – Mein Fazit

Reading Time: 2 minutes

Meine Sennheiser InEar Kopfhörer haben noch einen vom aussterben bedrohten 3,5mm Klinkenanschluss. Deshalb wurde es Zeit für ein neues Paar. Die BeatsX.

Was ist in der Box?

Apple-Typisch ist wie immer ein Sticker in der Box, neben einigermaßen wenig Papierkram. Ein USB Typ A auf Lightning-Kabel sowie 4 Paar Ohrpolster sind auch dabei.

Will man die BeatsX beim Sport oder bei sonstigen Aktivitäten nutzen, legt Apple noch 2 Paar Earwings bei. Diese sorgen dafür, dass die Kopfhörer nicht aus den Ohren rutschen.

Die Aufbewahrungstasche ist definitiv unüblich und selbst ich, jemand der technisches Verständnis hat, musste erstmal Googlen wie man die BeatsX ohne Kabelbruch in die Gummitasche bekommt.

Verarbeitung gut oder Müll?

Die Verarbeitung ist Apple-Typisch sehr hochwertig. Auch die Aufbewahrungstasche aus Gummi hat eine sehr gute Verarbeitung. Die Magneten, die die BeatsX am Körper halten wenn man sie nicht braucht sind stark. Schon fast zu stark. Beim Aufwickeln um Sie in die Gummitasche zu stecken klippen sich die Hörer gerne mal von alleine aneinander.

Wie sieht’s mit Akkulaufzeit aus?

Apples BeatsX sind Wireless Bluetooth Kopfhörer, das heißt die brauchen Akkus um zu funktionieren. Die beiden Akkus befinden sich am FlexForm-Kabel, dem Stück Kabel das etwas steifer ist und um den Hals hängt. An einem der beiden Akku-Knubbel ist auch der An/Aus-Schalter sowie der Lightning-Anschluss.

Die BeatsX bringen mich zuverlässig durch den Tag, gestern habe ich mehr als 4 Stunden Musik gehört und die BeatsX hatten am Schluss noch etwa 30%. Falls doch mal der Akku zur Neige geht miss man laut Apple nur 5 Minuten aufladen um 2 Stunden Musikgenuss herauszuholen.

Klang ok oder naja?

Der Sound der BeatsX ist etwas anders zu meinen alten Sennheiser InEars. Die Mitten auf einer guten Grundlinie, Höhen etwas zu stark und Bässe etwas zu schwach. Nichts was der Equalizer in Spotify oder AppleMusic nicht ausbügeln könnte. Hat man sich den EQ so eingestellt dass man zufrieden ist, sind die BeatsX keine schlechte Wahl.

Einziger Minuspunkt sind die Ohrpolster. Da passt mir von den 4 Paar kein einziges richtig.

Fazit:

Die BeatsX sind gute, Soundtechnisch akzeptable und portable InEar Kopfhörer. Allerdings gibt es für den selben oder vergleichbaren Preis durchaus alternativen. Für 179,00€ kann man die BeatsX kaufen. Den Preis sind sie definitiv nicht wert, gekauft habe ich mir die BeatsX auch nur, weil Saturn die InEars auf 107,00€ im Angebot hatte und ich nicht dauernd „Finde den Lightning auf 3,5mm Audiodongle“ spielen will.

Auch wenn ich die BeatsX für alle dem 3,5mm Kopfhöreranschluss nachtrauernden empfehle, für Leute die auf Klang mehr wert als auf den Preis und die Verarbeitung legen, empfehle ich die Marken AKG und Sennheiser.

Bild: © BITS & LIFE
Affiliate:

Einige, von mir freiwillig verlinkte Produktalternativen beinhalten Affiliate-Links durch welche ich prozentual am Warenwert beteiligt werde, für Sie als Käufer entstehen hierbei keinerlei Mehrkosten.

Dennoch beinhalten alle Posts meine offene und ehrliche Meinung und ich nehme grundsätzlich nur Kooperations-Angebote an, welche in meinen Augen zu mir und meinem Blog passen.

COMMENTS

WORDPRESS: 0