Mit Freenet Funk hat der Mobilfunkanbieter Freenet einen neuen Tarif aus den Ärmeln gezogen, der den großen Playern gefährlich werden könnte.

1GB pro Tag für 0,69 € oder Unbegrenzt Daten für 0,99 € pro Tag. Grob überschlagen bekommt man also unbegrenzt Daten für 31,00 € bzw 30,00 €. Dazu erhält man noch eine Allnet-Flat und SMS-Flat in alle deutschen Netze. Die meisten Discount-Anbieter drosseln zudem ihre Surfgeschwindigkeit, Freenet allerdings nicht. Mit Freenet Funk surft man mit bis zu 225 Mbit/S.

Derzeit hat Freenet Funk nur den Anbieter o2 als Netzanbieter im Angebot, laut der FAQ auf der Website arbeitet Freenet allerdings bereits daran, Anbieter aus dem D-Netz, also entweder Vodafone D2 oder die Telekom mit in das Angebot aufzunehmen.

Bereits alle diese Anbieter haben eigene Unlimited-Angebote im Tarifangebot, allerdings nicht in dieser Preisklasse. Natürlich muss man für den geringeren Preis auch einige Abstriche machen, Roaming in anderen Ländern gehört hier dazu. Freenet Funk kann man nur in Deutschland nutzen.

Auch weniger gut ist, dass Freenet Funk täglich per Paypal abrechnet, somit erhält man täglich Benachrichtigungen auf dem Smartphone und auch tägliche Abbuchungen auf dem Konto.

Die Idee eines Tarifs, der täglich Kündbar ist, oder wie im Fall von Freenet Funk bis zu 2 Wochen am Stück pausierbar ist dagegen Kundenorientiert und sollten andere Mobilfunkanbieter auch anbieten.

Neben den oben genannten Features gibt es auch einige andere, von Vertrags-Tarifen bekannte Leistungen, wie etwa die Rufnummernmitnahme und die Visual Voicemail auf iOS-Geräten.

Derzeit noch verfügbar ist auch ein Feature, bei dem man sich seine Wunschrufnummer aussuchen kann, mit bis zu 5 Ziffern die man selbst wählt. Ob Freenet dieses Feature bei größerem Interesse noch anbieten wird, bleibt abzuwarten.

Da ich bereits o2 Free Unlimited Nutzer bin, kann ich sagen, dass Freenet Funk bereits jetzt eine Alternative zu den bisherigen Anbietern ist. Klar, das Netz ist noch nicht so gut wie das der Telekom, allerdings nimmt o2 derzeit massiv Geld für den Netzausbau in die Hand.

Ich für meinen Teil werde nach dem Ende meiner Vertragslaufzeit auf Freenet Funk wechseln, auch in der Hoffnung, dass dann (für mein Gebiet besserer Empfang) Anbieter wie Telekom oder Vodafone mit zur Auswahl stehen.

Bild © BITS & LIFE