Seit dem Apple den Kopfhöreranschluss irrelevant gemacht hat, nutze ich Bluetooth-Kopfhörer. Nun habe ich meine Traumkopfhörer gefunden.

Apple hat es bereits vor Jahren gemacht: Den Kopfhöreranschluss entfernt. Seither habe ich meine Beats X von Apple genutzt. Diese haben nun aber ausgedient – Kabelbruch die Diagnose.

Da ich mittlerweile eine Allergie gegen Kabel entwickelt habe, speziell bei meinen Kopfhörern, dachte ich mir, dieses Mal möchte ich komplett Kabellose Kopfhörer. Schon für meine sportlichen Aktivitäten habe ich mir per Amazon günstige 50€ No Name – Kopfhörer besorgt, die komplett ohne Kabel auskommen.

Allerdings habe ich als DJ & Produzent gerade für den längeren Musikgenuss hohe Anforderungen an meine Kopfhörer, deshalb haben die Sennheiser Momentum True Wireless meine Aufmerksamkeit gefunden.

Die Kopfhörer von Sennheiser sind mir nicht unbekannt, ich weiß um die gute Soundqualität Bescheid. Schon vor dem „Den Kopfhöreranschluss baucht kein Mensch in 2017+…“ Ansatz hatte ich Kabelgebundene Sennheiser Kopfhörer. Auch meine DJ-Kopfhörer stammen aus dem Hause Sennheiser, nachdem meine Techniks den Geist nach Jahren der Misshandlung in Discotheken und unterwegs aufgegeben haben.

Die Sennheiser Momentum True Wireless Kopfhörer sind InEar-Kopfhörer, die mit 299,00 € (meine waren im Angebot für 269,00 €) definitiv eine der teuersten Kopfhörer auf dem Markt sind. Allerdings setzt Sennheiser damit auch neue Maßstäbe für InEar-Kopfhörer, nicht nur in der Verarbeitung, auch im Klang.

Der Klang ist nämlich schon völlig allein diesen hohen Preis wert. Man kommt sich beim Musikhören mit den Momentum True Wireless vor, als stünde man direkt im Studio und erlebt, wie die Musik aufgenommen wird. Mit einem Spektrum von 5 bis 21 kHz klingt die Musik wirklich Atemberaubend.

Der Akku soll laut Sennheiser bei den Momentum True Wireless 4 Stunden plus weitere 8 Stunden per Ladecase bieten. Diesen Wert erreichen die Momentum True Wireless in meinem Fall durchaus. Die Momentum True Wireless bieten aber auch Funktionen, die praktisch sind, auch wenn diese mehr Akku kosten.

Zum Beispiel den Transparent-Modus. Bei vielen InEar-Kopfhörern ist es Bauform-Bedingt, dass man seine Außenwelt kaum oder nur dumpf wahrnimmt. Der Transparent-Modus für die Momentum True Wireless sorgt mit eingebauten Mikrofonen, die sonst für die Anruffunktion genutzt werden, dass Ihr trotz InEar-Kopfhörern Euere Umgebung Kristallklar hören könnt. Nicht immer, vor allem wenn es windig ist, aber trotzdem sehr zuverlässig.

Mit der App Sennheiser Smart Control kann man dann noch einstellen, wie die Touch-Oberflächen der Momentum True Wireless genutzt werden sollen, so z.B., ob bei einem einfachen Tap auf den rechten Ohrhörer Siri, Google Assistant oder Bixbi (endlich) aktiviert werden soll. Auch kann man in der App einen Equalizer, der meines Erachtens einfach nur schlecht umgesetzt wurde, einstellen. Diese Einstellungen werden direkt auf den Kopfhörern gespeichert, einen EQ in Spotify braucht man z.B. nun nicht mehr. Allerdings muss ich sagen, die Sennheiser Momentum True Wireless sind die ersten Kopfhörer, die ich ohne eine  EQ- Einstellung nutze. Der Klang ist schon in der Standard-Einstellung einfach unglaublich Druckvoll, die Höhen sind genau so, wie ich Sie gerne habe, Gesang und Sprache kommt Kristallklar rüber.

Fazit: Die Sennheiser Momentum True Wireless InEar-Kopfhörer sind für Musikbegeisterte und Leute, die permanent Unterwegs sind, genau das richtige. Denn trotz des InEar-Formfaktors haben die Momentum True Wireless alle features eines OverEar Kopfhörers. Vom Noisecancelling über die Touch-Bedienungen bis hin zu grandioser Soundqualität und gutem Tragekomfort. Lediglich der Preis von knapp 300 € ist von Sennheiser etwas Hoch angesetzt. Definitv aber im Preis/Leistungsverhältnis *Hust Apple*

Bild: © BITS & LIFE
Affiliate:

Einige, von mir freiwillig verlinkte Produktalternativen beinhalten Affiliate-Links durch welche ich prozentual am Warenwert beteiligt werde, für Sie als Käufer entstehen hierbei keinerlei Mehrkosten.

Dennoch beinhalten alle Posts meine offene und ehrliche Meinung und ich nehme grundsätzlich nur Kooperations-Angebote an, welche in meinen Augen zu mir und meinem Blog passen.